Berichte aus der Welt guter Architektur, Urbanität und Lebensraumgestaltung. Wirklich gut ist eine Architektur, deren visueller Eindruck so auf das körperliche Selbstgefühl einwirkt, dass der Körper Haltung annimmt, bis hin zum verblüfften Aha. Das Baumanblog beschäftigt sich über Architektur, Städtebau, Landschaftsplanung, Umweltökologie, Wasserbau-Energie-Engineering, Interior, Design hinaus mit Präsentation, Film, Musik, Kultur,  Journalismus und der "Aufmunterung zur Kunst des guten Lebens". Manche Schilderung kommt dann auch aus der Alltagswelt der Projektentwicklung und dem Konsumschöpfungsprozess allgemein. Vor allem von Projektabläufen, Reiseeindrücken und Produktempfehlungen.

Wohnen in Zahlen

Durchschnittlicher Preis für eine 75 m² große Mietwohnung in München, in Euro pro Quadratmeter: 12,40

 

Durchschnittlicher Preis für eine 75 m² große Mietwohnung in

Berlin, in Euro pro Quadratmeter: 7,30

 

Durchschnittlicher Preis für eine 75 m² große Mietwohnung in

Görlitz, in Euro pro Quadratmeter: 4,30

 

Auszug aus brand eins Ausgabe 10/2015 - Schwerpunkt Immobilien

mehr lesen

Frei Otto: Architektur der Zukunft 1

“Hört endlich auf, weiterhin so zu bauen, wie Ihr baut! Es ist widernatürlich. In unseren Neubauvierteln wird mir speiübel — und nicht nur mir”, rief der Architekt Frei Otto bereits 1977 in einem Festvortrag seinen Kollegen zu. „Wo bleibt die Menschenliebe? Ich bewundere Architektur, doch ich habe die Häuser unserer Zeit hassen gelernt, selbst wenn sie perfekt geplant sein sollten. Wir bauen die Stadt und versteinern die Natur. Wir sind alle von der gleichen Krankheit befallen und haben noch nicht die Medizin dagegen.”

 

Er träumt von einem Super-Zelt in der Arktis, das einer ganzen Stadt Platz bietet, von gigantischen Luft-Fischen, die umweltfreundlich Menschen und Waren transportieren. Daß diese Visionen keine Wünschträume bleiben müssen, hat er mit Öko-Häusern, riesigen Zelt-Dächern und organisch entwickelten Hallen längst bewiesen: Frei Otto, der geniale Außenseiter der Architektur.

mehr lesen

Neulich in Baku

Aserbaidschan wird oft zu Europa gerechnet, es liegt aber am Südhang des Kaukasus und müßte demnach zu Asien gezählt werden. Es besteht aus zwei Landesteilen, dem Kernland und Nachitschewan, das zwischen der Türkei, Iran und Armenien liegt.

 

Rund um Baku, von den Einheimischen Baki genannt, sind sehr viele dieser Ölpumpem zu sehen. Diese Pferdekopfpumpen holen für Aserbaidschan das “schwarze Gold” aus der Erde, das Öl blubbert aus Löchern und Gewinden.

 

Berti Vogts fand Baku in manchen Teilen, mit der engen Altstadt und den breiten Boulevards, schöner als Barcelona.

mehr lesen

Was wäre wenn wir die Welt neu denken

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. 


Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.  At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.   


Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duis dolore te feugait nulla facilisi.


Probier´s einfach nochmal

 Der Garten war schön geworden. In wunderbare Räume aufgeteilt. Durch diese Art der Zonieren kann man immer wieder bei durchschreiten neue Überraschungen erleben.